Questões de Família

Harmonie als Ziel? Warum Konflikte im Familienleben wichtig sind.

"Ein Kind ist immer mehr als das, was ihm angetan wurde"

„Eine Aufgabe für den Rest des Lebens“: So lernen Pädophile, mit ihrer Neigung umzugehen

5 frases que são indicativas de traumas da infância talvez não superados

- Leben als Scheidungskind: "Ich stand zwischen Vater und Mutter"

Zwei Artikel zum Thema:     1.   2. 

- Se a criança não é treinada a esperar, a criar, a negociar, a ceder e a se frustrar, você está aleijando a criança

- 23 coisas que pais com crianças especiais querem que você entenda                 Aqui 

- Por que o príncipe William se agacha sempre que fala com o filho

                                                                           

 

 

                                                                           Pai vietnamita coloca filho em saco plástico

                                                                           para que não se molhe no rio ao fazer

                                                                           travessia para escola.
                                                                                   Leia a história completa!

 

 

 

 

 

Ronaldinho Gaúcho:

"Meu pai dizia que era melhor jogar futebol descalço para poder

dominar melhor a bola, mas a verdade era que eu não tinha

dinheiro para comprar chuteiras. Por isso quando recebi minha

primeira bola de ouro, não chorei de alegria, chorei por não ter

meu pai".

Fonte: Curiosidades da Terra

Um homossexuelle "Paare" nicht zu diskriminieren:   Das Wort "Vater" und "Mutter" soll abgeschafft werden - Familienministerin fordert das neutrale Wort "Elternteil"

Vater und Kind: Eine Bindung fürs Leben

Interview mit Dr. Andreas Eickhorst:

...  Prinzipiell kann man sagen, dass es sehr lange dauert, um eine sichere Bindung aufzubauen, es ist aber auch entsprechend schwierig, sie wieder abzubauen... In der Tat spricht man nicht von guten und schlechten Bindungen, sondern von sicheren und unsicheren. Die Bindung von Vater und Kind beginnt mit der Geburt. Das Baby ist hilflos und auf Schutz angewiesen. Es sucht Trost, Nähe und Geborgenheit und äußert das zum Beispiel durch Schreien. Der Vater wird dadurch in der Regel aktiviert, schnell zu reagieren. Eine sichere Bindung entsteht, wenn der Vater die Bedürfnisse des Kindes zufriedenstellend befriedigt. Wichtig ist, dass das auf eine bestimme Weise passiert: Erstens prompt – also nicht erst eine Stunde später –, zweitens angemessen – also wenn das Kind Hunger hat, es auch zu füttern und nicht nur zu trösten – und drittens zuverlässig – also, dass der Vater nicht mal mit Zuneigung und mal mit Abneigung reagiert.

Frage: Verändert sich diese Bindung im Laufe eines Lebens? Ist sie zum Beispiel stärker, wenn das Kind noch klein ist und nimmt dann mit zunehmenden Alter des Kindes ab?

Dr. Andreas Eickhorst:

Die Bindung selbst verändert sich nicht, einmal aufgebaut ist sie relativ stabil. Was sich verändert ist ihre Bedeutung...ein Trauma kann zum Beispiel auch dann entstehen, wenn der Kontakt zum Vater plötzlich abbricht und das Kind dies nicht verstehen und verarbeiten kann. Kinder geben sich oft selbst die Schuld an der Trennung der Eltern, sie verstehen nicht, dass es auch außerhalb der Dreier-Konstellation Mutter-Vater-Kind Faktoren gibt, die die Trennung verursacht haben...

     Das ausführliche Interview

Como os pais podem irritar os filhos?

1. Falta de diálogo ....

2. Comparações ...

3. Hipocrisia religiosa ...

4. Desequilíbrio conjugal ...

5. Dependência: Os pais devem criar os filhos para a independência... 

6. Falta de incentivo ...

Veja o estudo completo